Taelydor os si Tyl

Das Bild ist Eigentum von Adalok.
Das Bild ist Eigentum von Adalok.

IN … DEN … SCHATTEN … UND … IM … LICHT …

Leise Lieder klingen durch die Nacht
Erhellt von den Monden unserer Welt
Drei zur Wacht am Himmelszelt
Begleitet von den Sternen

Der Eine so weiß wie Schnee
Der Eine so rot wie Blut
Der Eine so düster wie die Nacht

Ich hört´ von Stimmen die sie riefen
Auf Bergen und im tiefen Tal
Im Sumpf, im Wald, im Seenreich
In Städten und im Ruinenhain

Die Eine rief den Hellen an,
er möge ihr ein Licht gewähren
Die Eine rief den Roten an,
er möge ihr das Schwert verfärben
Die Eine rief den Dunklen an,
er möge Wissen ihr bescheren

Drei Monde zieren unsere Nacht
Von Sternenschein begleitet
Ein Jeder auf ihrem Pfade schreitet
Bis ans Ende aller Zeiten

 

Saestyl – Drei Monde

Unser weißer Mond steht seit jeher für Gerechtigkeit und sein roter Bruder für vergossenes Blut. Licht und Schatten. Frieden und Krieg. Genau wie wir, die wir uns im steten Kampf mit beiden Seiten befinden, mehren wir doch durch unsere Taten das Leuchten der Monde… So sind Freundlichkeit und Freundschaft im Licht des weißen Mondes zu finden, Ablehnung und Kampfgeist gegenüber Verblendung und Stillstand in dem des roten Mondes.

Der dunkle Mond, der sich kaum von der Farbe der Nacht unterscheidet, stellt ein großes Mysterium dar. Genau wie wir, die wir auf der ewigen Suche sind. Der Suche nach einem Sinn, einem Heim, alten Schätzen und Wissen oder einer „besseren“ Welt … Geheimes Wissen und Heimlichkeit stehen im Licht des dunklen Mondes.

Alle drei Monde wachen gemeinsam mit den ewigen Sternen über unsere Nacht und der Klang von uralten Melodien und neuen Liedern voller Sehnsucht, Heldentum, Finsternis und Frohsinn erklingt zu ihren empor…

Tränenreich vergessener Träume, wiege in süßen Schlaf mich sacht…
Lass´trostlose, kalte Welt um mich herum versinken. Eintauchen will ich in den ewigen Schutz der Nacht..

Wanderer

Musiker

Künstler

Abenteurer

Geschichtensammler

Informationsbeschaffer

Wissenssucher

Geheimnisforscher

Fassadenkletterer

Dingebeschaffer

Nachtaktiv, diskret und gewissenhaft

Solltet Ihr einen oder mehrere der Dienste der Saestyl in Anspruch nehmen wollen, sendet ein Schreiben an die Gildenleitung, damit sie mit Euch in Kontakt treten kann.

Solltet Ihr Interesse an einem Beitritt bei den Saestyl verspüren, so seid gewarnt, dass Eure Tauglichkeit und Eure Vertrauenswürdigkeit – auch in Eurem eigenen Interesse – geprüft wird.

„Wir erledigen moralisch vertretbare Tätigkeiten der gehobenen Einbruchskunst verschiedener Art (Genau, wir stehlen nur wo es auch lohnt), stellen Nachforschungen über den Verbleib von Personen und Dingen an, beobachten auch Personen und Dinge, holen teure und wertvolle Artefakte aus skellettverseuchten Gruften, beobachten das Zeitgeschehen, studieren allerhand Wissen, das mal irgendwo nützlich sein könnte, schreiben dazu unsere Notizen oder singen einfach auch mal Lieder…“

Drei Monde erhellen uns die finstere Nacht

Adalok Feuervogel – Dreier Monde Erste Schattenklinge

ooc: Die Saesyl ist eine Rollenspielgilde die sich der „Informations- und Dingebeschaffung aber auch dem Erhalt von Wissen“ verschrieben hat und dabei versucht, weitestgehend glaubensneutral – also weder „für“ noch „gegen“ eine Seite der 10 Götter- zu bleiben, auch wenn sie dank Gavz Dorl (Gott der Diebe) und Neriel (Göttin der Weisheit und des Wissens) durchaus zur Alten Ordnung geneigt zu sein scheint, würde Sceral viele ihrer „Tätigkeiten“ nicht gut heißen. Auch wenn ihre Gesinnung somit eher „grau“ erscheinen mag, ist sie natürlich keine skrupellose, „gewöhnliche“ Diebesgilde, die alles ausraubt und Aufträge annimmt, was sie in die Finger bekommt und somit mit Sicherheit keine Assassinen- oder Räubergilde.

Das “ Level“ bei Interesse eines Beitritts ist egal, jedoch sollte der Spaß und das Interesse am RPG und dem Leben als „zwielichtiger Geselle“ vorhanden sein. Handwerke sind kein „muss“, genauso wenig wie „Gildenabgaben“ in Form von Steuern oder dergleichen. Unterstützung bei nötiger Ausrüstung ist selbstverständlich, wenn sie nicht selbst beschafft werden kann, denn niemand soll ohne Waffen oder Kleider losziehen müssen. Ausnutzung und Betrug allerdings wird (natürlich nur im RPG-Sinne) – gemäß dem ungeschriebenen Gesetz der Gesetzlosen- mit dem Dolch an der Kehle bestraft und natürlich wird Hilfe gegeben, falls das Schreiben in RPG noch nicht so will …

Die Gilde ist in Eleorath beheimatet und durch verschiedene zwielichtige Gestalten (sollte man denn welche kennen) und Tavernenbesitzer und durch nachfragen und nachforschen (und natürlich eine gewisse, freundliche Zuwendung) zu erreichen und zu kontaktieren … reist aber auf der Jagd und natürlich Abenteuer in der ganzen Welt herum …

Bei gewissen, weiteren Nachforschungen stellt sich dann heraus:

„Zum rostigen Nagel“ ist die bevorzugte Taverne der Gilde in der „Töpferstraße“, einer eher unscheinbaren Seitengasse des Marktplatzes von Eleorath.

Der NSC- Wirt des „Nagels“ ist ein freundlicher, stämmiger Mensch in mittleren Jahren, der auf den Namen Teris hört und seine ebenso stämmige Frau Yonie ist die Köchin, die selten ihren Platz verlässt, Geheimnisse aber auch für sich behalten kann. Die beiden humorvollen und schlagfertigen Töcher Sanna und Narisa sind Zwillinge, etwa 20 Jahre alt, helfen in der Küche oder bedienen die Gäste. Dort können Treffen mit der Gilde vereinbart oder einfach Briefe hinterlegt werden …

Zusammenfassung für Eilige:

*** Die Saestyl ist eine Rollenspielgilde und bietet Unterstützung auch für „Anfänger“

*** Die Saestyl ist eine Gilde für „zwielichtige Gestalten, Abenteuerer, Barden und sonstige Wissens- und Dingesucher mit Herz“

*** Die Saestyl ist weitestgehend glaubensneutral

*** Die Saestyl hat ihren Sitz (theoretisch) in Eleorath, ist also dementsprechend unter den dort ansässigen, „zwielichtigen Gestalten“ und Tavernenwirten bekannt, vor allem in der Taverne „Zum rostigen Nagel“

*** Der Saestyl ist das „Level“ bei Interesse am Beitritt egal, was zählt ist die Person, die sich bewirbt

*** Die Saestyl freut sich über Spenden, Handwerker und Jäger ebenso wie jede andere Gilde, doch sind weder Abgaben noch Jagd- bzw. Handwerksausübung Pflicht.

*** Die Saestyl hat auch eine Jagdgruppe die dauerreisend und jagend durch die Gegend zieht und der bei Bedarf beigetreten werden kann. Dabei ist das Level ebenfalls egal. Gegen einen lebhaften Jagdchat haben wir auch gar nichts einzuwenden und freuen uns über jedes nette Gespräch. (pausiert)

*** Die Saestyl bietet Unterstützung bei benötigter Ausrüstung, sofern sie nicht selbst gestellt werden kann, toleriert aber keine Ausnutzung, wenn niemals Gegenleistungen ( in welcher Form auch immer) erfolgen

*** Die Saestyl wird selbstverständlicheweise in ihrem eigenen Interesse ihre Stellvertreter und Mitglieder nach Vertrauenswürdigkeit, Freundschaft, ihrer Taten und ihren Fähigkeiten auswählen.

*** Die Saesyl vergibt keine „Anwärterschaft“ sondern beurteilt ihre Interessenten als „Mitglieder auf Probe“ bis sie sich als „würdig“ erwiesen haben, einen Titel zu erwerben oder selbst auszusuchen …

Advertisements