Tyarith

[Koordinaten – 83:21]

Als leuchtender Stern des Nordens wird die Stadt Tyarith beschrieben. Im Licht der Sonne scheint sie selbst zu strahlen. Je näher man ihr kommt, desto heller scheint sie zu sein. Die sehr hohen und sonst weißen Stadtmauern aus feinstem Marmor färben sich abends im Rot der untergehenden Sonne. Die Stadt mit ihrer unverkennbaren fünfeckigen Form stellt ein einmaliges Gesamtbauwerk dar, welches ihresgleichen sucht. In jeder der fünf Ecken befindet sich ein Tempel, so dass jedem der Lichten Fünf in dieser Stadt eine eigene Opferstätte gewidmet ist.

Sceral selbst soll für den Bau der Stadt verantwortlich gewesen sein, so man den alten Geschichten glauben schenken darf. Im Anblick dieser Bastion des Lichts hat so manches feindliche Heer, noch vor erreichen dieser, von ihrem ursprünglichen Vorhaben, sie anzugreifen, abgesehen.

Wer sich selbst zum Licht und den Lichten Fünf bekennt, dem ist auch die Stadt mit Ihrer Vielzahl an Bewohnern wohlgesonnen. Das erste Betreten Tyariths dürfte für jeden ein Erlebnis darstellen, welches er niemals wieder vergessen wird.. Nicht nur die Fassaden der Häuser sind reinlich und weiß gestrichen, auch das Innere dieser. Reichere Bewohner leisten sich Häuser, die aus demselben Marmor errichtet wurden, wie die Stadtmauern. Das Weiß dieses Marmors ist von besonderer Reinheit.

In dieser Stadt wirkt alles wie aufeinander abgestimmt. Unordnung und Unrat sucht man hier vergebens. Jeder Bewohner hat eine Aufgabe, welcher er gewissenhaft nachgeht. Dies wird aber auch strengstens kontrolliert. Jeder Bewohner der Stadt soll ein nützliches Mitglied der Gesellschaft sein.

Wie in einem Panoptikum haben die Stadtoberen und die Stadtwachen alles genauestens im Blick. Durch die geltenden Gesetze haben die Bewohner ein sehr geregeltes Leben. Verstöße gegen diese Gesetze und der Verdacht, den Dunklen Fünf zugetan zu sein, werden mit drakonischen Strafen geahndet, um weiterhin das geregelte Leben der fleißigen und redlichen Bewohner der Stadt gewährleisten zu können.